Der Mühlsteinbrunnen im Forstbotanischen Garten

Der Mühlsteinbrunnen im Forstbotanischen Garten
Um diesen Brunnen sehen zu können, müssen wir ein wenig raus ins Grüne. Genauer, nach Rodenkirchen in den Forstbotanischen Garten. Dies ist aber gar nicht weiter schlimm, denn es lohnt sich absolut.
IMG_20200710_130549
Mitten im Garten auf einer ganz leichten Anhöhe unmittelbar am Wetterpilz finden wir den 1964 großzügig angelegten Brunnen dann auch. Kurt Schönbohm errichtete diese schöne Brunnenanlage, und das ist kein Zufall, entstammt er doch einer traditionsreichen Gartenbaufamilie. So war er maßgeblich an großen Projekten, wie dem Bau des Aachener Weihers und sogar des Rheinparks, beteiligt.
IMG_20200710_130302
Die Älteren erinnern sich vielleicht an die alte Brunnenanlage auf dem Neumarkt, auch diese war von ihm geschaffen worden. Leider wurde sie 1993 stillgelegt. Schönbohm starb 1997 und liegt auf Melaten begraben.
IMG_20200710_130529
Aber nun zum Brunnen selbst. Er liegt wunderbar auf einer kleinen Anhöhe, eingefasst von Kieselsteinen erheben sich drei große Mühlsteine, aus denen Wasser erst auf die Mühlsteine fließt, um dann über den Rand zu laufen und sich in der Naturanlage zu sammeln. Am Rand der Anlage läuft das Wasser dann einen kleinen Minibach herab.IMG_20200710_130526
Ab und zu gibt es noch ein kleines „Extra“ zu bestaunen, denn hier sind einige Pfauen heimisch, die sich hier erfrischen und sich gerne in unmittelbarer Nähe aufhalten.
Alles in allem ist dies sicher keine Sensation aber als Spaziergang eine absolut feine Abwechslung. IMG_20200710_130522
Mir jedenfalls hat es hier sehr gut gefallen. Und nach diesem Spaziergang evtl. noch nach Rodenkirchen, um ein Eis zu essen oder ein leckeres Kölsch? Gastronomie gibt es hier genug.
IMG_20200710_130448
bleibt neugierig und aufmerksam
Euer Ronald
likeheartlaughterwowsadangry
0

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.