Annegret vom Wochenmarkt (Gabi Elabor)

So, heute mal eine Künstlerin, die schon so oft für Lachanfälle bei mir gesorgt hat. Ihre Art, sich über alles mögliche aufzuregen, ist einfach köstlich, für ihre „Schnüss“ braucht sie eigentlich einen Waffenschein. Und das Ganze auch noch auf kölsch. Herrlich. Deshalb stellt sie sich jetzt ganz kurz selbst vor und wenn sie einmal Luft geholt hat, beantwortet unsere Annegret auch gleich die 11 Fragen. Viel Spaß dabei wünschen eure Kölschgänger.

Annegret: Ich ben zick 3 Johr als kölsche Typen-Rednerin „Annegret vom Wochenmarkt“ ungerwähs, domet de Lück einrseits jet zo Laache han un ich andererseits e bessche dozo beidrare kann, de kölsche Sproch zo erhalde.
Jeder hät doch sing kleine un jrößere Surje. Wenn ich et schaff, dat ne Minsch 20 Minute lang ens hätzlich laache un sing Sorje vergesse kann, dann is dat för mich et schönste op dr Welt.
Ühre Frore….

1. Was verbindet dich mit Köln?
Et sin de Minsche un de kölsche Levvensart. Dr Kölsche an sich is löstich, tolerant,einfach, un stolz. Dr Kölsche kann kriesche un schänge wie keine andere…
Mer muss nur in et Stadion jonn, dann weiss mer, wat ich meine.

2. Wie feierst du Karneval?
Ich wor un bin ne Strooße-, Sitzungs- un Kneipe-Karnevalist.
Dr Rusemondaachszoch is en MUSS. Fröher wor ich immer jähn in ner urije kölsche Kneip oder op ener schöne Sitzung. Hückzodaach stonn ich selvs op dr Bühn. Do bliev nit immer de Zick, öm mitzofiere. Leider !!!

3. Wo würdet du leben wollen, wenn nicht in Köln?
Nirjends ! Wirklich nit….

4. Hast du Lieblingsplätze oder Rückzugsorte in der Stadt?
Dr Dom. Wenn et mer nit esu jot jeht oder ich mir jet vun Hätze wünsche, dann stell ich immer 3 Kätzjer op. För mich, ming Pänz un de Famillich im Himmel.

5. Deine Lieblingslokalität?
Ich ben ne einfache Minsch…. Dat wor fröher de Rievkoochebud am Bahnhofs-Vürplatz un och dr „Woosch-Willy“ am Klapperhoff. Leider jit et beids nit mieh.

6. Was fehlt dir in Köln?
Dat nit mieh suvill kölsch jeschwad wed wie fröher.

7. Dein Lieblingsveedel?
De Altstadt.

8. Was geht dir in Köln auf die Nerven?
Dr Kommerz an Fastelovend !!!!!!!!! Fröher kunnt mer am 11.11. schön op dr Aldermaat jonn – ohne Affsperrung, Intritskaat odder besoffene Pänz op dr Äääd. De Bläck Fööss han 5 Leder jesunge, mir han jesunge un jeschunkelt, et Dreijesteen wood vürjestellt, et Marie-Luise hät et Motto-Leed jesunge. Un dann sin mer in en schöne Kneip odder Heim jejange.
Dat wor un is för mich urkölsch Fastelovend fiere ! Süns nix !

9. Wer ist für dich eine „echte“ kölsche Persönlichkeit?
Allen vürran et Trude Herr, dann dr Millowitsch, dr Süper´s Hans, dr King Size Dick, Fritz Schramma, de Schäfer´s Nas, un all die „echte Kölsche“ Lück, die je levve.

10. Wenn du einen Tag OB wärst, was würdest du ändern?
Ich dät de „RESPECT“-Bändcher in de Tonn kloppe un de Mädcher beibränge, wie mer sich WIRKLICH wehre kann !!!

11. Was ist für dich das kölsche Jeföhl?
Wenn sich de Lück in dr Ärm nemme un kösche Leedcher singe… do künnt ich kriesche.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Gabi Elabor für das Beantworten unserer Fragen.
Fotoquelle: Gabi Elabor